Mittwoch, Juli 13, 2005

2ter Tag: Der Bürgermeister wartet

Am Abend waren wir bei der Deutsch-Japanischen-Gesellschaft eingeladen. Unsere Delegation bestand aus Birgit, Peter und Nils.

Da wir 30 min zu früh da waren sind wir noch in der Hotellobby einen Tee trinken gegangen. Das Hotel war typisch Japanisch: Die Damen mit Kimono bekleidet, der Tee traditionell und der Preis 1300Y pro Tasse (10E).

Leider mussten wir etwas länger warten bis wir zahlen durften. (Wir hätten nur zur Kasse gehen müssen) Jedenfalls wurde n wir ziehmlich schnell abgeholt, da der Empfang pünktlich angefangen hatte und der Bürgermeister wartete. Peinlich, peinlich. Jedenfalls wurden wir dann völlig underdressed, nur mit T-Shirt der HH-DB, zur Attraktion des Abends. Neben einer 1/4 Stunde Small-Talk mit dem Bürgermeister und dann den Leiter des Hamburg-Osaka-Freundschaftsvereins mussten wir dann auch unser können an den Stäbchen vor neugierigen angschwipsten Frauen beweisen. Zu essen gab es Sushi, andere Köstlichkeiten und eine Menge Visitenkarten :) Ich hatte leider keine von mir dabei :-( Alle Gäste am Abend waren natürlich der Meinung, dass wir Weltmeister werden... Erstaunlich war, dass nach 1,5 Std das Licht anging und die Party beendet war.

Die Geschichte glaubt uns eh keiner....